Lametbach und Brühlbach traten in der Ortsmitte gleichermaßen mit einem Wasserstand von geschätzt 4 bis 5 Meter über die Ufer. Der Untergeschoß-Bereich des Gemeindehauses (ehem. Jugendraum, Umkleideräume, Toiletten und Feuerwehrgerätehaus) stand ca. 1,60 unter Wasser. Zahlreiche Keller von Anliegern wurden in Mitleidenschaft gezogen. Telefon- und Internetverbindungen wurden unterbrochen und sind bis dato gestört.

Großen Dank sprach Bürgermeister Roland Wickert an Ralf Lorenz, Feuerwehrleiter, seinem Vertreter, Timo Ternis und allen anderen Mengerschieder Feuerwehrleuten für ihren unermüdlichen Einsatz aus. Auch dankte er den Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren, der Polizei und Technischem Hilfswerk sowie den vielen Dorfbewohnern für die vielen Stunden mühevollen Einsatzes.

Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten dauern an. Alle Bürger/innen sind aufgerufen, hierbei behilflich zu sein. Sie mögen sich bitte beim Feuerwehrleiter, Ralf Lorenz melden.

Hier gibt es einige BILDER von Montag, den 30.Mai 2016



Weiteres Hochwasser in Mengerschied am Donnerstag, 02.06.16

Immer wieder ist es seit Montag, 29.05.16 zu stärkeren Regenfällen gekommen, so dass Bürgermeister Roland Wickert am Donnerstag, 02.06.16 um ca. 1.00 Uhr in der Nacht wieder Hochwasseralarm auslösen musste.
Bis zu den Morgenstunden waren, wie am vergangenen Montag, zahlreiche Helfer im Einsatz (ca. 100 Personen).

Die Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten mit einer Vielzahl von Dorfbewohnern die Schäden dieses Mal sehr begrenzt halten, da zum einen das Hochwasser nicht so stark war und zum anderen Abschottungsmaterialien (Sandsäcke, Holzbohlen usw.) vorhanden und die Handgriffe und das Zusammenspiel der Helfer eingeübt waren. Die Feuerwehren schotteten die Keller von Lametbach- und Brühlbach-Anlieger gegen das Hochwasser ab und halfen mit Wasserpumpen, die Keller vor Überflutung zu schützen.

Sehr hilfreich waren die Viehfuttermittel-Rollen (Grassilage), die von Landwirt Hardy Maurer bereitgestellt wurden. Diese ca. 1,80 Meter hohen Rollen wurden von ihm per Traktor nebeneinander gereiht. Anschließend haben Helfer diese mit einer Kunststofffolie und Sandsäcken versehen. So konnte das Überfluten des Untergeschoss-Bereichs des Gemeindehauses dieses Mal wirkungsvoll verhindert werden. Vielen Dank an Hardy Maurer!

Telefon- und Internetverbindungen sind nach wie vor gestört.

Für Aufräum- und Reinigungsarbeiten werden noch Helfer gesucht. Bitte bei Feuerwehrleiter Ralf Lorenz melden. Vielen Dank.

Hier gibt es weitere Bilder aus der Nacht vom 1. auf den 2. Juni sowie einige Bilder des bisher entstandenen Chaos.