Fördermittel

A) Einführung
Das Land Rheinland-Pfalz fördert Maßnahmen zur Dorferneuerung.
Priorität werden dabei die s.g. "Schwerpunktgemeinden" gefördert. Das sind die Gemeinden, die eine Erneuerungsimpuls auslösen möchten, um das dörfliche Leben und die dörfliche Infrastruktur zu attraktiveren.
Mengerschied hatte sich in 2015 als Schwerpunktgemeinde beim "Ministerium des Inneren und für Sport Rheinland-Pfalz beworben" und wurde im Februar 2016 als Schwerpunktgemeinde anerkannt.
Damit ist Mengerschied im Zeitraum von Februar 2016 bis Februar 2022, also 6 Jahre lang Schwerpunktgemeinde.
Für die Stärkung der Innenentwicklung wird eine qualifizierte Bauberatung für private und öffentliche Bauherrn gefördert.
Zusammen mit der Dorfmoderation ist ein umfassender Beteiligungsprozess in Gang gesetzt und es wird ein zukunftsbeständiges Leitbild entwickelt werden.
Die Ergebnisse dieser breit angelegten Informations-, Bildungs- und Beratungsarbeit werden elementare Bestandteile des zu aktualisierenden Dorferneuerungskonzepts, welches sich z.Z. noch auf dem Stand von 1987 (!) befindet.
Über die Dorferneuerung-Förderprogramme des Landes können Baumaßnahmen der Ortsgemeinde und Baumaßnahmen von Privaten gefördert werden.
Zusätzlich gewährt die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück Zuschüsse an Private für Dorferneuerung-Baumaßnahmen im Ortskern über das Förderprogramm "Leben mittendrin".
B) Förderprogramme
1. Maßnahmen von Privaten
1.1 Förderung von BERATUNG für Private
Jeder Mengerschieder Bürger kann eine Beratung zu einem Projekt anfordern, wenn sein Projekt der Dorferneuerung dient.
Dies kann z.B. sein:
  • Schaffung von Wohnraum im Ortskern
  • Schaffung von touristisch nutzbaren Unterkünften
  • Sanierung der Fassade
  • Erneuerung einer Giebeleindeckung
  • Erneuerung von Fenstern und Türen
  • Neuanlage oder Umgestaltung des Hofes bzw. der Hof-Einfahrt (Pflaster usw.)
  • Grünanlagen am Haus
  • Hausbaum
  • Einfriedungen und Zeune
  • Eingangsüberdachungen
  • Wand- oder Mauerbegrünung
  • Hof- und Scheunentore
  • Klappläden
  • usw.
Die Beratung erfolgt durch ein Planungsbüro, welches von der Ortsgemeinde bereits beauftragt worden ist.
Die Beratung ist für den bauwilligen Bürger kostenlos (= Fördersatz 100 %)

Informationen zur Förderung von Beratungsleistungen für private Projekte gibt es hier:

Stadt-Land-plus
Büro für Städtebau und Umweltplanung
Frau Sophie Guhl
Herr Gerald Pfaff
Am Heidepark 1a
56154 Boppard-Buchholz
Telefon: 06742-8780-0
Telefax: 06742-8780-88
E-Mail: sophie.guhl@stadt-land-plus.de
E-Mail: gerald.pfaff@stadt-land-plus.de


1.2 Förderung von privaten BAUMASSNAHMEN durch das Land Rheinland-Pfalz
Jeder Mengerschieder Bürger kann eine Förderung von Baumaßnahmen beantragen, wenn das Projekt der Dorferneuerung dient.

Förderfähige Projekte sind z.B.:

a) Sanierung und Umbau von älteren Wohngebäuden im Ortskern
- Förderhöhe: bis zu 25 % der förderfähigen Kosten
- maximaler Zuschuss je Projekt: 20.452 €

b) Schaffung von neuem Wohnraum durch Umnutzung leerstehender Bausubstanz
- Förderhöhe: bis zu 150 € je qm neu geschaffener Wohnfläche
- maximaler Zuschuss je Projekt: 20.452 €.

Nicht förderfähig sind:

  • Vorhaben, die bereits begonnen wurden
  • Vorhaben in Neubaugebieten
  • Schönheitsreparaturen oder Einzelmaßnahmen (z.B. nur Fenster, nur Heizung, nur Dach)
  • Maßnahmen, die bereits durch andere Förderprogramme des Bundes oder des Landes gefördert werden
  • Materialien und Bauteile, die der Dorferneuerung widersprechen
  • Gebühren für Baugenehmigung, Versicherungen etc.
  • Ausstattungskosten (z.B. Sanitäreinrichtung, Leuchten, Möbel, Tapeten)
Informationen zur Landes-Förderung von privaten Baumaßnahmen gibt es hier:

Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück
Kreisentwicklung
Dorferneuerungsbeauftragte
Frau Simone Klein
Raum: 2.14
Ludwigstraße 3 - 5
55469 Simmern
Telefon: 06761-82-854
Telefax: 06761-82-9854
E-Mail: simone.klein@rheinhunsrueck.de

Weitere Infos:
Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück

1.3 Förderung von privaten BAUMASSNAHMEN durch die Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück
"Leben mittendrin" - Initiative zur Belebung der Ortskerne in der Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück
Jeder Mengerschieder Bürger kann ein Förderung von Baumaßnahmen beantragen, wenn das Projekt der Dorferneuerung dient.
Förderfähig sind Projekte im Ortskern, die sich in die Umgebungsbebauung einfügen und folgenden Zielen dienen:
  • Schaffung bzw. Verbesserung von Wohnraum durch Erwerb, Umnutzung oder Sanierung leerstehender, alter Bausubstanz.
  • Bauliche Maßnahmen zur Erneuerung, zum Aus-, Um- oder Anbau älterer ortsbildprägender oder öffentlich bedeutsamer Gebäude, sofern die Maßnahmen zu einer wesentlichen gestalterischen oder funktionalen Aufwertung führen.
  • Bebauung von Baulücken
  • Abbruch nicht erhaltenswerter Gebäude oder Gebäudeteile
Nicht förderfähig sind Projekte, die
  • außerhalb des definierten Ortskerns liegen.
  • überwiegend eine energetische Sanierung darstellen.
  • bereits gestartet sind.
Die förderfähigen Gesamtkosten dürfen maximal 100.000 € betragen.
Auf die förderfähigen Kosten wird ein Zuschuss in Höhe von 10 % gewährt.
Die förderfähigen Gesamtkosten müssen mindestens 20.000 € (Grunderwerb einschl. Nebenkosten und Baukosten) betragen.
Leben im Haushalt des Antragstellers Kinder und nutzt dieser das Förderobjekt nach Fertigstellung zu eigenen Wohnzwecken, kann eine Erhöhung der Förderung beantragt werden. Die Förderung erhöht sich um 2 % pro Kind. Die Förderung ist auf insgesamt maximal 16 % der förderfähigen Gesamtkosten, also maximal 16.000 € begrenzt.


Informationen zur Verbandsmeinde-Förderung von privaten Baumaßnahmen gibt es hier:

Verbandsgemeinde Simmern/Hunsrück
Bauen und Umwelt
Frau Andrea Weber
Raum: 212
Brühlstraße 2
55469 Simmern
Telefon: 06761-837-154
E-Mail: a.weber@vgvsim.de

Weitere Infos: Verbandsgemeindeverwaltung Simmern/Hunsrück

2. Maßnahmen der Ortsgemeinde
2.1 Förderung der Dorfmoderation der Ortsgemeinde
Ein Planungsbüro moderiert Arbeitsgruppen, die sich mit der Dorferneuerung auseinandersetzen und fasst die Ergebnisse fachlich fundiert zusammen. Dabei fließen Erfahrungen des Planungsbüros in die Arbeitsgruppen ein.
  • Förderfähige Kosten: max. 15.550 €
  • Fördersatz: 90 %
  • bereits bewilligte Fördermittel 2016: 7.500 €
  • bereits bewilligte Fördermittel 2018: 6.400 €
  • bereits bewilligte Fördermittel gesamt: 13.900 €
  • Eigenanteil der Ortsgemeinde gesamt: 1.650 €
2.2 Förderung der Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts der Ortsgemeinde
Die Ortsgemeinde hat ein Planungsbüro beauftragt, das bestehende Dorferneuerungskonzept (Textliche Beschreibungen und Plan-Zeichnungen) aus dem Jahr 1987 auf einen aktuellen Stand zu bringen. In die Aktualisierungen fließen die Erkenntnisse der Dorfmoderation und die Erfahrungen des Planungsbüros ein.
  • Förderfähige Kosten: max. 12.530 €
  • Fördersatz: 80 %
  • bereits bewilligte Fördermittel 2018: 10.000 €
  • bereits bewilligte Fördermittel gesamt: 10.000 €
  • Eigenanteil der Ortsgemeinde gesamt: 2.530 €
2.3 Förderung von Beratungen zu Dorferneuerungsmaßnahmen für die Ortsgemeinde
Die Ortsgemeinde kann sich bei Projekten, die die Dorferneuerung betreffen Beratung bei einem Planungsbüro einholen. Das Planungsbüro berät über bauliche Aspekte und informiert über Fördermittel zu Finanzierung des Projekts. So kann sich die Ortsgemeinde z.B. über das Projekt "Gasthaus zur Post" bzw. die Nutzung der Fläche nach Abriss beraten lassen.
  • Förderfähige Kosten: max. 8.900 €
  • Förderquote: 90 %
  • bereits bewilligte Fördermittel 2016: 1.000 €
  • bereits bewilligte Fördermittel 2018: 3.500 €
  • bereits bewilligte Fördermittel 2019: 3.500 €
  • bereits bewilligte Fördermittel gesamt: 8.000 €
  • Eigenanteil der Ortsgemeinde gesamt: 900 €
Die bewilligten Fördermittel sind die Gesamt-Fördersummen für Beratungen für die Ortsgemeinde zusammen mit den Beratungen für die Privaten (siehe Punkt 1.1).
2.4 Förderung von Baumaßnahmen der Ortsgemeinde durch das Land Rheinland-Pfalz
Das Land Rheinland-Pfalz fördert jedes Jahr mit ca. 17 Mio. € Maßnahmen zur Dorferneuerung. Insbesondere die s.g. "Schwerpunktgemeinden" können für Baumaßnahmen, die der Dorferneuerung dienen, Fördermittel beantragen.

Mengerschied ist von Februar 2016 bis Februar 2022 als Schwerpunktgemeinde anerkannt.

Die Zuschüsse betragen i.d.R. zwischen 20 % und 80 % der förderfähigen Kosten der Baumaßnahme. Die grundsätzliche Gewährung der Zuschüsse und die Förderhöhe (Fördersatz) sind jedoch stark abhängig von der Haushaltslage des Landes Rheinland-Pfalz.

Rechtlicher Hinweis:
Alle o.g. Angaben dienen der Grundinformation und sind ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Es gelten die jeweils aktuellen Gesetze, Richtlinien und Durchführungsverordnungen. Bitte erkundigen Sie sich in jedem Fall bei den für die Fördermittel zuständigen öffentlichen Stellen über die aktuell geltenden Regelungen und die zur Verfügung stehenden Fördermittel-Budgets. Eine Haftung der Website-Ersteller und der Ortsgemeinde Mengerschied für o.g. Angaben ist hiermit ausgeschlossen.