Mächtisch gut ...

... um das Konzert des Jugendorchester des Colégio Teutonia aus Rio Grande do Sul, Brasilien, auf den Punkt zu bringen.

Im Rahmen Ihrer Tour Europa gastierten die 25 jungen Musiker am Sonntag, 18. Januar, nach 2017 zum zweiten Mal in Mengerschied. Dieses mal begleitet von der Sängerin Laura Agliardi Dalmas, die ihr Talent bereits bei The Voice of Brasilia unter Beweis gestellt hat. Das Publikum wurde mit einem vielfältigen Mix der Musikrichtungen, von Samba über Blues, Swing, Tango, alten Schlagern bis hin zum Rock aufs Beste unterhalten und schunkelte munter mit. Die Stimmung im prall gefüllte Mengerschieder Rathaussaal war ausgelassen und herzlich und fand ihren Abschluss nach mehreren Zugaben in einer Polonaise. "Ich hätte mich geärgert, wenn ich nicht gekommen wäre ...", so ein begeisterter Zuschauer.

Ein Teil der Delegation war von Samstagmorgen bis Montagmorgen in Mengerschied in Gastfamilien untergebracht, der andere Teil in Mörschbach. Das Bemerkenswerte war, dass die meisten Gäste Deutsch sprachen und zwar im breitesten Hunsrücker Dialekt mit vielen alten Ausdrücken. Es wurden individuell Ausflüge und Spaziergänge gemacht. Für regelrechte Ekstase bei den Gästen sorgte der beginnende Schneefall in der Nacht zum Sonntag, aber auch ein ausgedehnter Spaziergang am Sonntagmorgen auf den Soonwaldhöhen. Hatten doch viele zum ersten Mal in ihrem Leben Schnee erlebt!

Auch das typische Hunsrücker Essen, mit dem die Landfrauen die Gäste (und die Gastgeberfamilien) vor dem Konzert verwöhnten, kam super gut an: Kartoffelsuppe mit Waffeln.

Oder, um es im Brasilianisch-Hunsrücker-Dialekt auszudrücken: Mächtisch gut!