300 Besucher in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders versetzt

Mengerschied, 16.03.2019

Seit nunmehr über 10 Jahre füllen die drei Damen Säle und sorgen für Begeisterung: Die Wonderfrolleins in der Besetzung Isabell Bodenseh (Querflöte, Percussion, Gesang), Andrea Paredes (Leadgesang, Gitarre) und Lexi Rumpel (Bass, Gesang).

Am Samstagabend traten die drei Profimusikerrinnen, begleitet von Rainer Rumpel am Schlagzeug, im vollbesetzten Mengerschieder Rathaussaal auf. Von Beginn an elektrisierten die Wonderfrolleins ihr Publikum und nahmen es mit auf eine Reise in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders der 1950er und 1960er Jahre.

Es ging quer durch die Genres Schlager, Boogie, Rockn'Roll und Swing. Die Zuschauer waren textsicher und gingen vom ersten Lied "Sweet Sugar Swing - Ich will keine Schokolade" an mit. Schon beim dritten Lied - Wanda Jacksons Klassiker "Let's Have a Party" - hielt es die Ersten schon nicht mehr auf ihren Sitzen. Nun haute die Band einen Ohrwurm nach dem anderen heraus: "Marina Marina Marina" (Rocco Granata), "Itsy Bitsy Teenie Weenie Honolulu Strand Bikini" (Caterina Valente), "Rote Lippen soll man küssen" (Cliff Richard), "Sugar Baby" (Peter Kraus), "Memories of Heidelberg" (Peggy March), um nur einige zu nennen.

War es zu Beginn lediglich ein rhythmisches Wippen mit den Köpfen, dann übergehend in ein Schunkeln, so hielt es spätestens bei "Lollipop" von den Chordettes und "Let's Twist Again" von Chubby Checker viele Besucher nicht mehr auf ihren Sitzen. Jeder noch so kleine verbliebene Platz im vollbesetzten Rathaussaal wurde nun zur Tanzfläche und sogar auf der Galerie wurde getanzt.

"Unsere Musik von früher. Wenn doch nur nicht die Probleme mit den Knien wären und ich tanzen könnte" bemerkte ein älterer Herr (82 Jahre), der doch sichtlich das Konzert genoss, genauso wie eine Besucherin die sagte "Was bin ich so froh, dass ich nicht zuhause geblieben bin, dann hätte ich richtig was verpasst!".

Das Publikum war begeistert. Und die Wonderfrolleins ließen sich gerne von dieser grandiosen Stimmung im schönen Mengerschieder Rathaussaal mitreißen. Ein Abend, der vielen lange im Gedächtnis bleiben wird!

Veranstaltet wurde das Konzert von der AG2030 der Ortsgemeinde Mengerschied, die seit 2013 regelmäßig kulturelle Veranstaltungen anbietet. Schön dabei ist, dass die Veranstaltungen nicht nur Mengerschieder Bürger*innen anzieht, sondern sich auch zunehmender Beliebtheit in der gesamten Region erfreut.

So findet am 23. November das 7. Mengerschieder Herbstkonzert statt, welches Liebhaber klassischer Musik anspricht, aber auch Menschen, die sich gerne einmal auf etwas Neues einlassen möchten. Im Frühjahr 2020 freut sich der Veranstalter dann auf das Jugendorchester Colégio Teutônia aus Brasilien, war doch deren Auftritt im Januar 2017 in Mengerschied ein großer Erfolg.